Home » Kulturelle Angebote » Aktionen

Wintersonnwendfeier 2019-2020

 

Wintersonnwendfeier 11.01.2020

Die diesjährige Wintersonnwendfeier der Naturfreunde Gaggenau-Gernsbach stand unter dem Motto „Miteinander“. Gemeinsam wurden zu Beginn rund ums hell leuchtende Feuer Lieder gesungen und passendeTexte durch Hedda Garella vorgetragen.

August Wieland gedachte im Rückblick auf das vergangene Jahr der überraschend verstorbenen, ehemaligen Vorsitzenden Annette Kräuter. Die Wintersonnwendfeier lag ihr besonders am Herzen. Ihr plötzlicher Tod stellte den Verein vor große Herausforderungen, die nur miteinander bewältigt werden konnten.

Neben den zahlreichen Aktivitäten hob Wieland die Teilnahme an Klimademonstrationen hervor. Was die „Fridays for future“-Bewegung in Gang gesetzt hat, sollte bei jedem zu einem Hinterfragen des persönlichen Lebensstils und zu Konsequenzen führen, die die Umwelt auch für unsere Kinder und Enkel noch lebenswert machen.

Elvira Keller berichtete über Ehrungen, leider konnten die zu Ehrenden nicht da sein.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Jürgen Pauli geehrt. Er trat 1970 bei den Naturfreunden ein, war in der Familiengruppe und im Kanusport aktiv und trug von 1992 bis 2016 in der Position des Kassiers viel Verantwortung, die er mit großer Zuverlässigkeit wahrnahm.

Für 40 jährige Vereinszugehörigkeit wurde Willi Friedmann-Fritschi geehrt. Er trat 1980 der Bühler Ortsgruppe bei und ist vor allem in der Bootssportgruppe aktiv.

Ein bebilderter Jahresrückblick von Thomas Schlaich streifte die vielen Wanderungen, Ausflüge und Bootstouren und machte Lust auf die in diesem Jahr anstehenden Aktivitäten.

Unterstützt von der Gitarrengruppe klang der Abend in gemütlicher Runde, bestens versorgt vom Team „Müller´s Großer Wald“ im Naturfreundehaus Michelbach, aus.

 

 

Sommertreff 2019

 

Trotz Hitzerekord machten sich am Sonntag fünfzehn Wanderer und Radfahrer auf den Weg, um den jährlich stattfindenden Sommertreff zu besuchen. Sowohl für Mountainbiker, Wanderer und Spaziergänger wurden drei Touren angeboten, die alle das NF-Haus Bonora, nahe der Roten Lache zum Ziel hatten. An dem idyllisch gelegenen Haus, das von den Naturfreunden aus Rastatt betreut wird, wurde gemeinsam gegrillt und gegessen, bevor die Gruppen auf verschieden langen Strecken wieder den Heimweg antraten.

 

 

Sommersonnwendfeier auf der Murginsel in Gernsbach 2018

 

Einen gelungenen Einstand konnte die neu benannte Ortsgruppe der Naturfreunde Gaggenau-Gernsbach für sich verbuchen. Bei schönstem Sommerwetter fand am 23.6.18 ein Familenfest mit zahlreichen, gelungenen Aktionen für Kinder und Erwachsene statt. So wurden z. Bsp. fleißig Blumen gebastelt, Steine bemalt, das Murgwasser untersucht, die Tiere des Waldes vorgestellt und Insektenhotels gebaut. Das Kanufahren auf der Murg war besonders gefragt und es bildeten sich lange Warteschlangen.  

Die Kinder-Volkstanzgruppe der befreundeten Naturfreunde aus Michelbach eröffnete das Fest, die Schulband des Albert-Schweitzer-Gymnasiums und die Akkordeon-Spielgemeinschaft Gernsbach – Weisenbach unterhielten die zahlreichen Gäste mit ihrer schwungvollen Musik, für die Verpflegung sorgte der Kuchen- und Kaffeestand der Naturfreunde, sowie das Team der Salmenplatzgrillhütte. Das Puppentheater Gugelhupf spielte das Stück: „Kasper fängt das Krokodil“, bei dem der Kasper lautstark von den zuschauenden Kindern unterstützt wurde.  

Am Abend wurde dann das Sonnwendfeuer entzündet, eine aufrüttelnde Feuerrede von Uschi Böss-Walter gehalten und stimmungsvolle Lieder am Feuer gesungen. Hoch zufrieden mit dem Verlauf dieses Festes bedankte sich der Vorstand, vertreten durch August Wieland bei allen engagierten Helfern, die das Fest erst möglich machten.

 

 

Wintersonnwendfeier 2018

Lieder für Freiheit und Menschenrechte: Musikgruppe der Naturfreunde Gaggenau

 

Die gut besuchte Wintersonnwendfeier der Naturfreunde Gaggenau stand dieses Jahr unter dem Leitmotiv Freiheit. Hierzu wurden Texte vorgetragen und gemeinsam Lieder gesungen.

Bei seiner Begrüßung ging Vorstandsmitglied August Wieland auf den Freedom of the World Report 2017 ein, nach dem die Welt zunehmend autoritärer werde. Auch in Europa würden rechtpopulistische Regierungen sowohl Pressefreiheit als auch die Justiz beschneiden und in vielen Ländern seien Bewegungen und politische Parteien präsent, die das Ziel hätten, Freiheit und Menschenrechte für bestimmte Personengruppen einzuschränken. Am Schicksal eines afrikanischen Flüchtlings schilderte er, wie massiv staatliche Willkür und maßlose Härte das Leben eines Menschen gefährden kann.

Er appellierte eingehend, der Tradition der Naturfreunde zu folgen und sich einzusetzen für Freiheit eines jeden und für die Einhaltung der Menschenrechte.

Annette Kräuter zeigt bei ihrem visuellen Jahresrückblick das breite Betätigungsfeld und die Vielseitigkeit der Ortsgruppe Gaggenau.

Folgende Personen wurde in Abwesenheit für langjährige Mitgliedschaft geehrt: Elke Pauli trat vor 40 Jahren der Ortsgruppe bei und war immer mit viel Spaß und Engagement aktiv. 10 Jahre leitete sie die Familiengruppe. Seit 70 Jahren ist Inge Markstahler Mitglied. Sie zeichnete sich in ihrer aktiven Zeit besonders durch ihren Einsatz für den Erhalt des Naturfreundehauses Urnagold aus. Ebenfalls 70 Jahre im Verein ist Waltraud Rabold, die sich stets für die Belange der Ortsgruppe einsetzte und sie unterstützte.

 

 

Hausfest Urnagold 2011

Anlässlich des 90-jährigen Hausjubiläums im Naturfreundehaus „Urnagold“ in Besenfeld – Eisenbach feierte die Ortsgruppe Gaggenau am letzten Samstag im Juni ein gelungenes Fest.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Vereins, Annette Kräuter, und den Grußworten des Bürgermeistervertreters, Herrn Müllenbeck spielte das Akkordeon-Ensemble Seewald zur Eröffnung des Festes, bevor die Kinder der Familiengruppe Rasselbande eine Indianergeschichte vorführten. Begeistert zeigten sich große und kleine Zuschauer vom Kasperstück des Puppentheaters Gugelhupf. 

Im zweiten Teil des Programms wurde die Sommersonnenwende mit befreundeten Vereinen gefeiert. Dazu spielte die Michelbacher Mandolinengruppe und die Folk-Rockgruppe „Mescal“, bis dann bei Einbruch der Dunkelheit das Sonnwendfeuer entzündet wurde. Die Feuerrede hielt Uschi Böss-Walter, die Gaggenauer Naturfreunde begleiteten die Veranstaltung mit bekannten Liedern.

Mit der Gruppe „Mescal“ und einem zünftigen Lagerfeuer konnten die Gäste und die Vereinsmitglieder noch lange den Sommerabend genießen.

(Geschichte des Hauses: BT Initiates file download4.06. und Initiates file download7.06.2011; Festbericht: Initiates file downloadBNN 20.07.2011)

Gesang beim Hausfest

oben