Home » Paddeln » Aktionen

Tarn-Freizeit 2019

 

Die Paddelgruppe der Naturfreunde Gaggenau-Gernsbach verbrachte eine abwechslungsreiche Woche in der Tarnschlucht in Frankreich. Trotz instabiler Wetterlage und niedrigem Wasserstand waren mehrere wunderschöne Bootstouren zwischen Ispagnac und La Malène möglich.

Auch die Wanderer hatten Gelegenheit, bei einigen Exkursionen die vielfältige Pflanzenwelt zu bestaunen und die beeindruckenden Flüge der zahlreichen Gänsegeier zu verfolgen. Besonderer Höhepunkt war die Sichtung eines Schmutzgeiers. Die Landschaft der Cevennen begeisterte die Teilnehmer.

 

 

Bootstour auf dem Brunnwasser im Elsass 2018

 

Bei heißen Temperaturen ist es am Wasser am angenehmsten und so machten sich 20 Paddler und Naturfreunde aus Gaggenau und Gernsbach, zwischen 12 und 70 Jahren, auf ins Elsass, um im Vieux Rhin (Alter Rhein) auf dem Brunnenwasser zu paddeln.

Es konnten Boote geliehen werden und die Strecke war auch für Anfänger geeignet. Zwischen Rhinau und Gerstheim wurde 15 km auf gemütlicher Strömung und glasklarem Wasser mit Kanadier gefahren.

Das Brunnenwasser führt durch eine naturbelassene, geschützte Wald-und Wiesenlandschaft, die Ufer sind mit Schilf gesäumt und ein Bad in diesem Wasser ist ein Hochgenuss.

Ein Höhepunkt waren zwei klare, blaue Quelltöpfe, ein besonderes Naturerlebnis ganz in unserer Nähe.

 

 

Kanutour auf der Dordogne 2017

 

Die Paddelgruppe der Naturfreunde Gaggenau verbrachte erlebnisreiche Tage in den Pfingstferien, an und auf der Dordogne in Südfrankreich. Es war eine besondere Form des Urlaubs, nur mit dem Boot unterwegs, nur der Fluss und sein Ufer.

Für 10 Tage und 125 km Natur pur. Alles Gepäck musste ins Kanu, Zelt, Schlafsäcke, Kocher und vieles mehr. Das bedurfte einiger Planung und Vorbereitung, um abzuklären, was wird gebraucht, wie wird es wasserdicht verpackt und passt alles überhaupt ins Boot? Die 11 Paddler trafen sich in Argentat, um dann 2 Tage später mit vollbepackten Kanus zu starten. Fast jeden Tag wurde ein anderer Camping- oder Wildzeltplatz angesteuert.

Das Wetter war zu Anfang etwas wechselhaft, später beständig, aber immer warm und lud täglich zu einem erfrischenden Bad im Fluss ein. Die Dordogne bietet eine sehr abwechslungsreiche Flusslandschaft. Wald-, und Wiesenufer wechseln sich mit Kies- und Sandbänken ab. Steile Felsen ragen aus dem Wasser, die oft gekrönt sind von einem romantischen Dorf, einer Burg oder Schloss, das neben zahlreichen Tropfsteinhöhlen zur Besichtigung einlädt. So wurden die Orte Argentat, Beaulieu, Carenac, Souillac, Domme, Sarlat, La Roc und Beynac erkundet. Diese Städtchen zeichnen sich durch einen mittelalterlichen Häuserbestand, bedeutende romanische Kirchen und Burgen aus.

Ein kultureller Höhepunkt war der Besuch der Höhle Lascaux III mit 18.000 Jahre alten Wandmalereien und die Besichtigung von Felswohnungen im Vezeretal. Es war eine rundum gelungene, erlebnisreiche, aber auch entspannende Kanu-Gepäcktour auf der Dordogne.

 

 

 

Paddeln in den Cevennen 2015

 

Zu den Schluchten des Tarn führte eine Paddelfreizeit der Naturfreunde Gaggenau in den Pfingstferien um mit dem Kanu und zu Fuß die beeindruckende Landschaft diesen Fluss zu erfahren.

Der Tarn entspringt in den in dieser Jahreszeit herrlich blühenden Cevennen, in einer ursprünglichen, an Schottland erinnernden Gegend. Er fließt vorbei an Felswänden, Burgen, Dörfern, Höhlen und Gebirgskessel. Zusätzlich sorgen die Felsenmeere und die einzigartigen Hochflächen (Causses) für ein abwechselungsreiches Erlebnis.

Der Tarn wurde in mehreren Kanutouren, von einfach bis anspruchvoll, befahren. Während den Wanderungen im Tal oder auf den Hochebenen blieb genug Zeit, um die einzigartige Blumen- und Pflanzenwelt zu erkunden. Vor allem die verschiedenen Orchideen, die Wiesen mit wilden Narzissen und Tulpen, wurden bestaunt. Ein besonderes Naturerlebnis waren die über dem Tal kreisenden Geier und die direkt am Zeltplatz aktiven Biber.

Übernachtet wurde auf einem Campingplatz bei Castelbouc, einem mittelalterlichen Dorf mit beeindruckender Burg- und Felskulisse. Abends traf man sich bei einem Gläschen Wein am Lagerfeuer, berichtete über Erlebtes und plante die Aktivitäten für den nächsten Tag.

 

 

Paddeln auf der Moldau 2011

 

Die diesjährige Paddelfreizeit führte die Gaggenauer Naturfreunde an die Moldau in Tschechien. Ab Vyssi Brod, am Rande des Böhmerwaldes, konnte man ins Boot steigen und in 4 Flussetappen rund 70 km bis kurz vor Ceske Budejovice (Budweis) fahren.

Die Moldau fließt gut strömend an lichten Mischwäldern und blühenden Wiesen vorbei, gesäumt von Felsen, Burgen und schönen Städtchen. Die zahlreichen Floßgassen brachten immer wieder Spannung und Abwechslung in die täglichen Kanutouren. Dazu kamen die einladenden Rastplätze mit Bewirtung. Frisch gezapftes Bier, Kaffee auf türkische Art, Bratwurst und Lagerfeuer waren Standart.

Nach sehr einsamen Flussabschnitten war es ein besonderer Höhepunkt, auf mehreren Flussschleifen durch Cesky Krumlow (Krumnau) zu fahren. Dieses Städtchen liegt malerisch an der Moldau und wurde 1992 in die UNESCO Weltkulturerbeliste aufgenommen. Ein Besuch der Altstadt, der Burg und auch des bekannten Egon Schiele Artzentrums standen auf dem Programm.

Es war eine Freizeit der besonderen Art, umgeben von begeisterten bootfahrenden Tschechen, die am Lagerfeuer mit verschiedenen Instrumenten Lieder sangen und freundlich mit „ahoj“ grüßten.

 

 

Paddeln in der Dordogne 2010

 

Die Naturfreunde Gaggenau verbrachten 14 erlebnisreiche Tage in den Pfingstferien an und auf der Dordogne in Südfrankreich. Es war eine besondere Form des Urlaubs, nur mit dem Boot unterwegs, nur der Fluss und seine Ufer, 125 km Natur pur.

Alles Gepäck musste ins Kanu: Zelt, Schlafsäcke, Kocher und vieles mehr. Das bedurfte einiger Planung und Vorbereitung, um abzuklären: Was wird gebraucht, wie kann es wasserdicht verpackt werden und passt alles überhaupt ins Boot?

Die 18 Paddler im Alter von 11 – 73 Jahren starteten in Argentat. Fast jeden Tag wurde ein anderer Zeltplatz angesteuert. Das Wetter war wechselhaft, aber warm und lud gelegentlich auch zum Baden im Fluss ein.

Die Dordogne bietet eine abwechslungsreiche Flusslandschaft. Wald-, und Wiesenufer wechseln sich mit Kies- und Sandbänken ab. Steile Felsen ragen aus dem Wasser, oft gekrönt von romantischen Dörfern, Burgen und Schlösser, die neben zahlreichen Tropfsteinhöhlen besichtigt werden können. So erkundigten die Kanuten die Orte Argentat, Beaulieu, Carenac, Souillac, St. Julien, Domme, Sarlat, La Roc und Beynac. Diese Orte bieten einen mittelalterlichen Häuserbestand und bedeutende romanische Kirchen und Burgen. So wurde die Ritterzeit allen gegenwärtig. Ein kultureller Höhepunkt war der Besuch der Höhle in Lascaux mit 17.000 Jahre alten Wandmalereien, die Besichtigung der Felsenwohnungen im Vezeretal und schöner Gärten über dem Dordognetal. Es war eine rundum gelungene, erlebnisreiche, aber auch entspannende Kanu-Gepäcktour auf der Dordogne.

 

 

Pfingstfreizeit an der Ardêche

Paddeln auf der Ardêche

Gemeinsam verbrachten die Paddler der Naturfreunde Gaggenau eine Woche in Südfrankreich an der Ardêche am Rande der Provence.

Stützpunkt war ein naturbelassener Campingplatz an der Beaume, ein Nebenfluss der Ardêche. Die nahe gelegene Schlucht der Beaume bot unzählige Badeplätze mit Kies- und Sandstränden, hohen Felswänden und großen Badeplätzen. Vorwiegend mit Kanus wurde die obere Ardêche, die Beaume, der Chassezac und die große, bekannte, atemberaubend schöne 26 km lange Ardêche-Schlucht befahren. So mancher hielt den Atem an, wenn er die Stromschnellen rauschen hörte und es sie zu bezwingen galt.

Bei durchweg sommerlichen Temperaturen war jeden Tag Baden angesagt. Kleine Wanderungen im Ardêchegebiet machten das Erleben dieser schönen Landschaft mit ihren Kalkfelsen, Höhlen, Schluchten, Wäldern mit Eichen und Buchs, Wiesen mit Orchideen und anderen seltenen Blumen, komplett. Weitere Höhepunkte boten die vielen historischen Orte mit ihren Sehenswürdigkeiten und Wochenmärkten.

 

 

oben